erste Kürbissuppe in diesem Jahr {Rezept}

Gerade ist es auch offiziell Herbst geworden, und es ist mittlerweile schon herbstlich kühl bei uns. Kein Sonnenschein, leicht windig. Das ideale Wetter für eine Kürbissuppe. Heute haben wir die erste Kürbissuppe in diesem Herbst gegessen.

Wie sieht es bei euch aus? Wollt ihr es auch mal mit Kürbissuppe versuchen? Dann habe ich hier das passende Einsteiger Rezept für eine leckere Hokkaidokürbis-Suppe. Sie ist einfach zuzubereiten, schmeckt gut und bringt Abwechslung in euren Speiseplan. Auch Kinder mögen Sie gerne. Und wer es scharf mag, würzt kräftig mit Paprika, Pepperoni oder Chili.

 

Kürbissuppe mit Hokkaido Kürbis für Halloween

 

Kürbissuppe mit Hokkaido Kürbis {Rezept}

Man braucht:

1 Frühlingszwiebel, in Ringen
500 g Hokkaido-Kürbis
200 g Kartoffeln (ca. 2-3 mittelgroße)
1,25 lt Wasser
etwas Gemüsebrühe-Pulver
oder etwas frisches Suppengrün (bestehend aus: 1/2 kleine Möhre,
3 Petersiliestängel, 1 fingergroßes Stück Sellerieknolle)
Salz, Pfeffer , 1 Prise Zucker

nach Wunsch:
Chilipulver
Currypulver
Paprikapulver
frische Pepperoni

zum Servieren:
Creme fraiche
Meerrettich

Zubereitung:

Kürbis waschen, putzen und zusammen mit der Schale in feine Scheiben schneiden.
Kartoffeln waschen, schälen und auch in feine Scheiben schneiden.

Frühlingszwiebel, Kürbisscheiben und Kartoffelscheiben in etwas Öl kurz andünsten
und in 1,25-1,5 Liter Wasser ca. 20-25 min. weich kochen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, und nach Wunsch
auch mit etwas Chilipulver, Paprikapulver oder Cayennepfeffer abschmecken.

Mit dem Pürierstab sämig pürieren.

Dazu schmeckt:
Creme fraiche mit etwas geriebenem Meerrettich
Croutons oder geröstetes Brot

Ein ideales, leckeres und relativ schnelles Herbstgericht, das auch Kindern gerne mal anstelle der gewöhnlichen Gemüsesuppe oder Kartoffelsuppe schmeckt.
Wenn man eine vegane Kürbissuppe haben möchte, läßt man einfach die Creme fraiche weg.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>