selbstgemachte Hautcreme bei Winterkälte und eisigem Wind

Neigt Ihr auch zu spröder, empfindlicher Haut bei diesen wechselhaften Temperaturen?
Mein Haut kommt nur ganz schwierig damit klar. Ständig diese Temperaturwechsel zwischen trockener Heizungsluft drinnen und nasser Kälte oder eisigem Wind draussen. Kein Wunder, dass die Haut dann gespannt, trocken und spröde wird.

Mein erster Schutz dagegen ist natürlich, richtig anziehen. Also weiche Unterwäsche, ein gemütlicher warmer Schal, Handschuhe…. nicht nur *kicher*, natürlich bin ich auch sonst bekleidet… Besonders gerne mag ich einen Kaschmirschal. Meine geliebten Kaschmirschals habe ich selbstgestrickt. Es hat ewig gedauert, denn ich habe die allerfeinste Kaschmir-Seide-Lambswool verwendet und mit dünnen Nadeln im Lacemuster gestrickt. Über meine liebsten Anleitungen für meine Lace-Schals habe ich schon einmal hier geschrieben. Alternativ kann man sich aber auch schöne Kaschmirschals kaufen, z.B. hier . Also packt Euch unbedingt warm ein gegen die Kälte!

Mein zweiter Schutz bei Winterkälte ist eine gute Creme. Da ich sowieso empfindliche Haut habe mit einigen Allergien, rühre ich, besonders im Winter, meine Cremes und meine Lippenpflege selbst. Das ist gar nicht so schwierig, wenn man sich an einige Grundlagen hält.
Ein gutes Buch, das ich Euch für Eure Anfänge im Selbermachen von Kosmetik empfehlen kann, ist Kosmetik selbst gemacht von Petra Doleschalek und Grüne Kosmetik von Gabriela Nedoma. Auch die Rezeptblätter von Cosmopura nehme ich gerne.
Eure Rohstoffe zum Selberrühren und schöne Düfte könnt Ihr übrigens auch gleich bei Cosmopura bekommen.
Demnächst schreibe ich bestimmt wieder einmal einen Blogbeitrag über das Rühren von Cremes. Aber ich finde es immer so kompliziert, wenn man gleichzeitig rühren will und Fotos machen….
Also wagt es doch einfach selbst einmal mit einem Buch! Es klappt bestimmt.

Wie mache ich Pompons für meine Mütze?

Natürlich kam schon öfters die Frage auf, wie man eigentlich die hübschen Bommeln für die Boshi Häkelmützen oder für andere Mützen herstellen kann.

In der Grundschule haben wir damals Schablonen aus Pappe gebastelt. Das ist eine nette und kostengünstige Variante, allerdings braucht es etwas Fingerspitzengefühl, die halbfertigen Bommeln aus der Pappschablone herauszufummeln und letztendlich zu einem hübschen Pompon zusammenzuwickeln.

 weiterlesen

Frühlingsjäckchen Knit-along 2012

Zu gerne würde ich mitmachen beim Frühlingsjäckchen Knit-along von Cat-und-Kascha.

Frühlingsjäckchen_Knit_Along_2012_Logo_vonCat-und-Kascha

Leider habe ich aber bisher noch nicht “das richtige” Strickmuster für mein Jäckchen gefunden.

Ich hatte zuerst von Lana Grossa das Modell des Monats August 2005 im Auge, aber leider hat die Maschenprobe mit meinem wunderschönen hellrosa Lacegarn nicht so ausgesehen, wie ich mir das vorgestellt habe.

Also heißt es jetzt für mich, weitersuchen oder zumindest das Muster abwandeln.

Lace Tuch Ishbel

Mein diesjähriges Lace-Tuch ist endlich fertig geworden.

Es ist nach der Anleitung Ishbel von Ysolda S. Teague.

Das Muster ist ganz nett geworden, allerdings hat es sich zeitlich ewig gezogen.

Ich habe mit Nadelstärke 4 gestrickt und einem dünnen rosa-mellierten Lace-Garn aus Merino/Viskose.

Die Abmessungen sind jetzt 1,40 m breit und 55 cm hoch bei einer Maschenzahl von 355 Maschen.

Für diesen Aufwand ist das Tuch im Endergebnis einfach zu klein, obwohl ich schon 4 Rapporte mehr eingestrickt habe. Und es ist mir letztendlich dafür auch zu einfach in der Machart und zu wenig schick.

Schade.

Lace-Tücher

In den vergangenen Jahren habe ich mir jedes Jahr ein wunderschönes Lace-Tuch gestrickt.

2008 - Winter-beads – Winter-Perlen von Kalinumba in eisblauer Kaschmir-Seide-Merinowolle

* ein wunderschönes, relativ einfaches Tuch

2009 - Das Lilalaune-Tuch von Kalinumba in mittelblauer Kaschmir-Seide-Merinowolle

* die verschiedenen Muster dieses Tuchs verlangen etwas Strickerfahrung und Geduld

2010 - Swallowtail in mittelblauer Kaschmir-Seide-Merinowolle

* dieses Tuch war zwar vom Muster nicht schwierig, aber extrem zeitaufwendig; das Muster mußte ich um 21 Reihen erweitern, sonst wäre es zu klein geraten; deswegen hat es von allen drei Tüchern am längsten gedauert

Mal sehen, was es dieses Jahr wird.

Spülis oder doch Topflappen?

Endlich mal wieder etwas neues.

Spülis oder Topflappen – je nachdem – aus naturfarbenem Baumwollgarn.

Info: Spülis sind so zu verwenden wie Spülschwämme. Aufgrund ihrer geriffelten Struktur reinigen sie gründlicher als die handelsüblichen Spülschwämme . Sie sind problemlos bei 95°C in der Waschmaschine zu waschen.

– noch zu haben –

IMG_0892_400x300

Muster:

IMG_0891_400x300