Wie überwintert man Dahlien?

Im Spätherbst vor dem ersten Frost ist es an der Zeit, die Dahlien aus dem Garten ins Winterlager zu holen.

Bei Dahlienknollen handelt es sich um frostempfindliche Wurzelrhizome,  die bereits bei einmaligen Temperaturen unter Null schnell matschig werden und kaputtgehen, denn sie sind nicht frosthart. Sollte also die Wettervorhersage die ersten Fröste melden, müsst ihr schnell im Garten alle Dahlien ausgraben und ins Haus bringen. Hierbei ist es vorerst völlig egal, in welchem Zustand.  Hauptsache schnell ausgebuddelt, damit sie keinen Minusgraden ausgesetzt sind.

Habt ihr den ersten Frost verpasst, könnt ihr trotzdem Glück haben und die Knollen sind nicht durchgefroren. Ist für die folgenden Nächte kein Frost angesagt, könnt ihr die Dahlienstengel bereits auf 20 cm einkürzen und die Knollen noch für die folgenden 1-2 Wochen zum Ausreifen im Boden lassen.
Sind jedoch weitere Frostnächte angesagt, solltet ihr sofort mit dem Ausgraben anfangen.

Unser Ziel ist es natürlich, dass wir solche Aktionen nicht Hoppla-Hopp durchführen müssen, sondern wie ein guter Gärtner rechtzeitig und geplant vorgehen.

 

Dahlien im Oktober _kunterbuntes-allerlei_de -50

 

Beim Ausgraben hält man mit der Grabegabel etwas Abstand zu den Stengeln, um beim Graben die großen Wurzelknollen nicht zu verletzen.

Denkt desweiteren auch daran, die Dahlien nach Sorten getrennt einzupacken.
Der findige Gärtner hat hierfür bereits größere mit den Sortennamen beschriftete Papiersäcke vorbereitet und muss beim Ausgraben die kleinen Bündel einfach nur in die richtige Tüte packen. Vielleicht sogar gleich ein beschriftetes Etikett an den Pflanzenhals befestigen?!

Jegliche Teile von fauligen Stellen, Knollen mit Wurmlöchern oder auch abgebrochenen Knollen müssen vor dem Einlagern entfernt werden.

Normalerweise lässt man die Knollen 24 Stunden abtrocknen. Sind die Knollen noch sehr feucht, sollten sie einige Tage in einem trockenen Raum abtrocknen können. Sehr gut wäre es, wenn die Knollen hierbei auf einem Gitter lagern können, damit die Luft von allen Sieten herankommt.

 weiterlesen

Ideen für Weihnachtsgeschenke

Habt ihr schon gesehen, in den Supermärkten gibt es bereits die ersten Weihnachtsleckereien. Und das Mitte September!
Allerdings wird uns überall derartig viel von drohenden Engpässen erzählt, dass ich einfach nicht an mich halten konnte: Ich habe gestern sicherheitshalber zwei Päckchen Lebkuchen gebunkert. Grins… Alles andere muss dann aber wirklich bis Weihnachten warten.

Nichtsdestotrotz kann man mit der Planung der Weihnachtsgeschenke nicht früh genug anfangen.
Deswegen möchte euch hier schon jetzt ein paar Anregungen liefern – Weihnachtsgeschenke für Mamas und Papas, Geschwister, gute Freunde, nette Nachbarn und Arbeitskollegen.

Meine Liste mit den Geschenkideen ist momentan noch überschaubar und ich werde sie dann in den kommenden Tagen weiter ergänzen.

Vielleicht ist etwas für euch dabei?

Geschenke für Hobbyköche, Kochbegeisterte und alle, die gerne Gäste einladen

(Fortsetzung folgt)

 weiterlesen

Neue Kochbücher von Jamie Oliver – “Together” und “One” {Buchrezension}

Jamie Oliver im FreeTV!

Ich mag die Kochsendungen von Jamie Oliver. Sie sind unterhaltsam und egal was er kocht, es sieht alles so lecker und so herrlich einfach aus, man möchte sofort loskochen!
Aus diesem Grund möchte ich euch die zwei neuesten Bücher von Jamie Oliver mit einem Blick ins Buch hier auf meinem Blog vorstellen.

Buchvorstellung zu Jamie Oliver

Together – Alle an einem Tisch
One – Geniale One Pot Gerichte

Buchcover Jamie Oliver Kochbücher - One - Together

 weiterlesen

Einen guten Kompost herstellen

Diese Frage haben schon einige gestellt:

Warum Kompost? Was bewirkt Kompost?

1. Kompost führt der Erde gute Nährstoffe zu, die sie aufgrund des Wachstums der Pflanzen verloren hat, sei es Blühpflanzen oder Gemüse.

2. Kompost verbessert das Wasserhaltevermögen des Bodens. Auch Boden aus Tonerde wird durch die Zugabe von Kompost aufnahmefähiger für Wasser.

3. Bakterien, Pilze, Wurmausscheidungen aus dem Kompost verbessern die Erde und machen sie ebenso aufnahmefähiger.

Wie mache ich einen guten Kompost?

Zuerst einmal: es ist nicht schwierig, im eigenen Garten einen guten Kompost herzustellen.

Es gibt einige Regeln die man beachten sollte, dann klappt es bestimmt.
Im Folgenden habe ich euch viele Kriterien aufgeführt, die ihr beachten solltet.

Eines jedoch sollte euch immer bewusst sein:

KEEP IT SIMPLE! und ES IST NICHT SCHWER