Meine Low Carb Erfahrungen

Was ist eigentlich Low Carb?

Bestimmt habt Ihr schon von Low-Carb gehört?!
Es handelt sich um eine Ernährungsform mit wenig Kohlenhydraten und kaum Zucker, dagegen mit viel Proteinen, und Fett ist auch erlaubt. Also gänzlich anders als die weitverbreitete Meinung in den letzten Jahren, dass man Fett und Milchprodukte strikt meiden muss, wenn man abnehmen möchte.

Durch die Verminderung von Kohlenhydraten fühlt man sich fitter, die Haut wird straffer, man wird leistungsfähiger. Auch bei entzündeter Haut wie z.B. bei Neurodermitis sprechen viele, die es ausprobiert haben, von Besserung des Hautbildes und der Gesundheit. Ebenso ist die Verminderung von Zucker und Kohlenhydraten gut bei Diabetes 2.
Dass man mit Low Carb Ernährung auch abnehmen kann, ist dabei ein positiver Nebeneffekt.
 weiterlesen

Das Alltagsleben eines Blogs

Vor einigen Tagen las ich bei der lieben Lena von Leonie-Löwenherz ein Blogposting über den Druck, den ein eigener Blog erzeugen kann. Auch ich habe schon länger über dieses Thema nachgedacht.

Es spricht mir aus der Seele. Und obwohl ich keine Outfit-Posts auf meinem Blog zeige, bei denen man sich selbst immer perfekt in Szene setzen muss bzw. möchte, sondern mich vorwiegend mit Rezepten und Häkelanleitungen auf meinem Blog befasse, kämpfe ich schon seit längerem mit dieser Problematik. Auch auf meinem Blog sieht es zwischendrin immer mal wieder etwas mau aus. Die Anfangseuphorie ist wohl vorbei und es ist das Alltagsleben eingekehrt.

Trotzdem möchte ich meinen Blog eigentlich nicht aufgeben. Es fehlt einfach gerade der Kick, den ich  durch den eigenen Blog am Anfang so sehr gespürt habe.
Wahrscheinlich ist es wie mit einer langdauernden Beziehung: das erste Verliebtsein ist vorbei und nun muss man die dauerhafte Liebe auch am Leben erhalten.
Hoffen wir also, dass es eine langjährige Beziehung wird!

Liebe Grüße euch allen,

Sanne

Baby Zipfelmütze aus dem Zauberwald {Häkelanleitung}

Heute habe ich eine ganz besondere Anleitung zum Häkeln für euch, eine Häkelanleitung für eine süße Baby-Zipfelmütze. Und ich möchte euch die Geschichte erzählen, wie es dazu gekommen ist.

Vor einigen Wochen bekam ich eine email von der lieben Sylvia mit der Bitte um Hilfe. Sie wollte nämlich für ihr zukünftiges Enkelkind eine kleine, niedliche Zipfelmütze häkeln, die sie bei einem Fotoshooting gesehen hatte.
Anhand ihres Fotos hatte ich auch gleich ein paar Ideen und herausgekommen ist ein wirklich süßes Mützchen!

Baby-Zipfelmütze von Sylvia

Die Häkelanleitung habe ich hier für euch aufgeschrieben. Es ist gar nicht so schwierig, traut euch einfach. Nehmt die Häkelnadeln und eine schöne weiche Babywolle zur Hand und fangt an!
Falls ihr Fragen zu geeigneter Wolle habt, dürft ihr mich gerne anschreiben. weiterlesen

Frisches Baguette – schnell selbstgemacht

Das Wetter ist herrlich! Es lädt uns zum Grillen ein. Fleisch und Grillwürste habe ich im Sommer meistens tiefgefroren und es kann alles schnell aufgetaut werden. In lauwarmem Wasser geht das super-easy. Was fehlt, ist noch frisches Baguette. Aber woher bekomme ich ein Baguette an einem Feiertag? Der Bäcker in unserem Ort hat geschlossen.

Das Baguette selbermachen?
Leider brauchen normale Baguettes mindestens 4 Stunden für die Zubereitung, meistens sogar noch etwas länger, denn man soll den Teig mehrmals gut und lange gehen lassen.
Also habe ich mich in die Küche begeben und ein schnelles Rezept für Baguette ausprobiert.

schnelles Baguette selbstgemacht -1

Es hat gut geklappt und ich möchte euch mein super easy peasy Rezept für ein frisches Baguette nicht vorenthalten.
Die Zubereitungszeit ist zwar nicht ganz so schnell wie mein geniales 3-Minuten-Brot, aber innerhalb einer Stunde habt ihr lecker duftendes Baguette. Bis der Grill angeheizt und euer Fleisch aufgetaut ist, ist das schnelle Baguette also sicher fertig.

 weiterlesen

Wie entspanne ich im Alltag?

“Mama, chill mal!”
Diesen Satz höre ich momentan leider öfters als mir lieb ist. Der Alltagsstress bestimmt das Leben und man kommt einfach nicht zur Ruhe. Wie oft muss ich mich konsequent dazu anhalten, mir eine Ruhepause zu gönnen und einfach mal mit einer Tasse Tee am Tisch zu sitzen. Leider reicht das auf Dauer nicht aus, um Körper und Geist so richtig zur Ruhe zu bringen.

Am besten funktioniert die Entspannung vom Alltag natürlich mit sportlicher Betätigung. Ich persönlich bin da nicht so sehr der Aktivsportler, sollte mache dann lieber Yoga. Ein paar empfehlenswerte Videos und Bücher zum Thema Yoga findet ihr in meinem Bücherregal.

Solltet ihr jedoch eine gute Lektüre ohne sportliche Betätigung, sondern lieber zu einer guten Tasse Tee oder Kaffee bevorzugen, gibt es ein paar wundervolle Bücher, die keine Entspannungslektüre, sprich Romane sind, sondern wirklich zur Entspannung beitragen können.

Zu diesen Entspannungslektüren gehört für mich das nette kleine Büchlein “Mama, entspann mal“.

Zum zweiten habe ich gerade die Ausmalbücher für Erwachsene für mich entdeckt, von denen ich euch einige schon einmal hier kurz vorgestellt habe und in einem meiner nächsten Postings noch mit einer ausführlichen Bücherrezension mit Blick ins Buch vorstellen möchte.