Tipps gegen Langeweile

Dauerregen, niemand hat Zeit, keine Veranstaltung in Aussicht – und nun? Was tun gegen die Langeweile?
Gerade im Corona-Lockdown fällt den meisten von uns nur noch die Decke auf den Kopf und man weiß nicht mehr, wie man die Zeit anders als vor dem PC, Laptop oder dem Fernseher verbringen soll.
Aber es gibt natürlich auch andere Situationen, in denen einem nur noch langweilig ist.
Aber aufgepasst: Mit meinen Ideen wird dein Tag doch noch richtig toll!

Bereits unsere Kindergärtnerinnen – politisch korrekt: Erzieherinnen – sagten “Langeweile an sich ist nichts Schlechtes und kann sogar die Kreativität fördern”.
Dennoch kennen wir Langeweile häufig nur noch aus verregneten Ferien in der Kindheit. Mittlerweile halten uns Smartphones, Social-Media-Dienste, Streamingdienste und ähnliche Medien auf Trab. Eine Smartwatch am Handgelenk tut ihr übriges dazu. Das kann gut und praktisch sein, aber auch sehr belastend. Und langweilig ist es allemal, oder nicht?

Verspürst du im Moment also diese Lustlosigkeit oder brauchst du endlich mal eine Auszeit? Hier habe ich viele Anregungen, die dir gegen die Langeweile helfen können.
Einige Tipps kennst du bestimmt schon, aber ich hoffe, mit der einen oder anderen neuen Idee kann ich dich inspirieren.

Was tun gegen Langeweile und öde Tage?

Tipps, die Abhilfe schaffen, und wie man die Langeweile vertreiben kann.
In meiner Liste findest du zuerst die ganz klassischen Zeitvertreibe, später dann die ungewöhnlichere Ideen, auf die man vielleicht nicht gleich kommt.

Puzzle

Ganz klassisch: Puzzle mal wieder!
Es gibt wirklich schöne Puzzle-Motive im Spielebereich. Aber ich habe im Internet auch bereits einige Seiten entdeckt, wo man für kleines Geld ein Puzzle aus einem persönlichen Foto erstellen lassen kann.
Über die Qualität dieser Puzzles kann ich nichts sagen, denn ich habe es aufgrund Tisch-Platz-Mangels noch nicht ausprobiert. Auf unserem Esstisch muss gegessen werden und ansonsten stehen hier Laptop und Co. im Homeoffice. Also leider aktuell kein Platz um für längere Zeit an einem Puzzle zu tüfteln, obwohl ich das schon gerne ausprobieren würde…

Brettspiele und Kartenspiele

Spiele mit deinem Partner oder einer Freundin Brettspiele oder ein Kartenspiel, oder auch alleine.
Vielleicht ist es schon lange her, dass ihr euch hingesetzt und Spiele gespielt habt – und zwar nicht auf dem Smartphone. Dann schau einfach mal im Schrank oder auch auf dem Dachboden, wo deine Spiele verräumt sind und suche dein Lieblingsspiel aus.
Kartenspiele sind übrigens genauso unterhaltsam wie Brettspiele.
Und wenn gerade niemand zum Mitspielen da ist, kannst du mit den Karten eine Patience legen und auf diese Weise alleine spielen.

Falls du es nicht glaubst, es gibt sogar deine Lieblings-PC-Spiele als Brettspiel:

World of Warcraft
Minecraft
Harry Potter

Das Ausprobieren lohnt sich.

Natürlich gibt es auch  noch viel ausgefallenere Ideen gegen Langeweile

 weiterlesen

Mama, chill’ mal!

oder

Die tägliche Hetzerei als Business-Frau oder als “Vorstand eines kleinen Familienunternehmens”

Bestimmt kennt ihr das auch… Morgens als erste aufstehen, schnell ins Bad, Kaffee kochen, den Tisch decken, …immer mit dem Blick auf die Uhr…, Kinder aus dem Bett scheuchen und ins Bad “jagen”. Schnell frühstücken. Schnell, schnell, schnell, damit keiner den Schulbus verpasst.
Danach geht man selbst kurz ins Bad, denn für lange Körperkultur bleibt einfach keine Zeit. Den Coffee-To-Go-Becher füllen und ab ins Auto. Nachdem man sich auf der Strecke nicht nur einmal über eine langsame Ampelschaltung oder den trödelnden Vordermann aufgeregt hat, endlich im Büro ankommen.
Acht Stunden Arbeit. Zwischendurch … mal schnell… einen Snack oder eine Suppe, mehr sollte es nicht sein, denn abends wird zuhause lecker gekocht.
Nach getaner Arbeit wieder ab ins Auto. Kurzer Zwischenstopp am Supermarkt. Der Einkaufszettel wurde ja schon in der Mittagspause notiert…
Ist man dann endlich zuhause angekommen, regt man sich noch kurz über das Chaos auf, welches die Kinder nachmittags angerichtet haben. Aber nur kurz. Denn dann wird gekocht und gegessen – endlich ein Ruhepol!

Mein Tipp, wie man nach einem stressigen Alltag wirklich entspannen kann

 weiterlesen

Wie entspanne ich im Alltag?

“Mama, chill mal!”
Diesen Satz höre ich momentan leider öfters als mir lieb ist. Der Alltagsstress bestimmt das Leben und man kommt einfach nicht zur Ruhe. Wie oft muss ich mich konsequent dazu anhalten, mir eine Ruhepause zu gönnen und einfach mal mit einer Tasse Tee am Tisch zu sitzen. Leider reicht das auf Dauer nicht aus, um Körper und Geist so richtig zur Ruhe zu bringen.

Am besten funktioniert die Entspannung vom Alltag natürlich mit sportlicher Betätigung. Ich persönlich bin da nicht so sehr der Aktivsportler, sollte mache dann lieber Yoga. Ein paar empfehlenswerte Videos und Bücher zum Thema Yoga findet ihr in meinem Bücherregal.

Solltet ihr jedoch eine gute Lektüre ohne sportliche Betätigung, sondern lieber zu einer guten Tasse Tee oder Kaffee bevorzugen, gibt es ein paar wundervolle Bücher, die keine Entspannungslektüre, sprich Romane sind, sondern wirklich zur Entspannung beitragen können.

Zu diesen Entspannungslektüren gehört für mich das nette kleine Büchlein “Mama, entspann mal“.

Zum zweiten habe ich gerade die Ausmalbücher für Erwachsene für mich entdeckt, von denen ich euch einige schon einmal hier kurz vorgestellt habe und in einem meiner nächsten Postings noch mit einer ausführlichen Bücherrezension mit Blick ins Buch vorstellen möchte.

Gegen den Weihnachtsstress

Bestimmt seid Ihr bereits eifrig beim Besorgen der Weihnachtsgeschenke und in Euren Köpfen ist schon die Planung für die Weihnachtstage und das Weihnachtsessen (fast) fertig.

Teestunde mit Greengate und Paradox Tea Timer

Jetzt ist es dringend an der Zeit, wieder einfach mal einen Gang rauszunehmen und zur Ruhe zu kommen. Ruhe und Besinnlichkeit, Wärme und Zuneigung für die Personen in unserer Umgebung bekommt ihr am besten durch eine kleine Meditation, durch eine Tasse Tee am (nicht vorhandenen) Kamin oder am Küchentisch mit einer kleinen brennenden Kerze. Schaut in die Flamme. Werdet ruhig.

Und nehmt nicht einfach den ollen Weihnachts-Kaffeebecher mit den Macken aus der hintersten Ecke im Geschirrschrank, sondern nehmt euch eine hübsche Tasse, dann wird die Entspannung noch viel schöner.

Schließlich ist Weihnachten die Zeit des Beschenkens. Da dürft ihr in dem ganzen Weihnachtstrubel ruhig auch euch selbst mal etwas Schönes gönnen.

Tea Timer von Paradox via Spürsinn24

Vorweihnachtsstress – nein danke !

Heute habe ich einen wahrhaftig wahren Spruch gelesen.

“Die Adventszeit ist eine Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen – wäre da nicht der Vorweihnachtsstress.”
(Gudrun Kropp)

Geht es Euch auch so?
In der Hektik des Geschenke-Besorgens und Planung für die Weihnachtstage verliert man den Blick auf das Wesentliche:
Ruhe, Besinnlichkeit, Wärme und Zuneigung für die Personen in unserer Umgebung.

Nehmt einfach mal einen Gang raus und kommt zur Ruhe. Durch eine kleine Meditation, durch eine Tasse Tee am (nicht vorhandenen) Kamin oder am Küchentisch mit einer kleinen brennenden Kerze. Schaut in die Flamme. Werdet ruhig.

Dann klappt es mit der weihnachtlichen Stimmung ganz von selbst.

Und mit einer schönen Tasse sowieso:

Keep Calm at Christmas Jumbo-Tasse
Sternen Tasse – Greengate
Augen-Teetasse – Miss Etoile
Thermotasse – Eva Solo
Emaille Tasse wie zu Großmutters Zeiten

Lecker Müsli – auf ein Neues

Ich habe wieder einmal einen neuen Geschmack in meinem Frühstücksschälchen ausprobiert.
Diesmal ein Beeren-Müsli mit Erdbeeren, Himbeeren und Cranberries.

PD_IMG_2342_800x600

Es schmeckt sehr beerig und erfrischend. Für mich, für die Rosinen ein absolutes No-Go sind, sind die getrockneten Cranberries in dem Müsli leider nicht wirklich der Renner. Bei einem Rosinenliebhaber würden sie jedoch bestimmt Begeisterungsstürme auslösen, denn sie sind sehr fruchtig und sehen auch ansprechend und in der Farbe appetitlich aus.
Nachdem ich also die getrockneten Cranberries feinsäuberlich aus dem Müsli heraussortiert habe, waren die gefriergetrockneten Himbeeren und Erdbeeren in Verbindung mit der frischen Milch dann wie frisch aus dem Garten. Die Mandeln und Maisflocken geben zusammen mit der Zimtnote dem Müsli das “gewisse Etwas”.
Was ich auch an diesem Müsli wieder sehr gut finde:
der Zucker ist sehr leicht dosiert. Mag man es süßer, zuckert man einfach etwas nach.

PD_IMG_2344_800x600 - MyMuesli_Beerenmüsli weiterlesen