selbstgemachte Hautcreme bei Winterkälte und eisigem Wind

Neigt Ihr auch zu spröder, empfindlicher Haut bei diesen wechselhaften Temperaturen?
Mein Haut kommt nur ganz schwierig damit klar. Ständig diese Temperaturwechsel zwischen trockener Heizungsluft drinnen und nasser Kälte oder eisigem Wind draussen. Kein Wunder, dass die Haut dann gespannt, trocken und spröde wird.

Mein erster Schutz dagegen ist natürlich, richtig anziehen. Also weiche Unterwäsche, ein gemütlicher warmer Schal, Handschuhe…. nicht nur *kicher*, natürlich bin ich auch sonst bekleidet… Besonders gerne mag ich einen Kaschmirschal. Meine geliebten Kaschmirschals habe ich selbstgestrickt. Es hat ewig gedauert, denn ich habe die allerfeinste Kaschmir-Seide-Lambswool verwendet und mit dünnen Nadeln im Lacemuster gestrickt. Über meine liebsten Anleitungen für meine Lace-Schals habe ich schon einmal hier geschrieben. Alternativ kann man sich aber auch schöne Kaschmirschals kaufen, z.B. hier . Also packt Euch unbedingt warm ein gegen die Kälte!

Mein zweiter Schutz bei Winterkälte ist eine gute Creme. Da ich sowieso empfindliche Haut habe mit einigen Allergien, rühre ich, besonders im Winter, meine Cremes und meine Lippenpflege selbst. Das ist gar nicht so schwierig, wenn man sich an einige Grundlagen hält.
Ein gutes Buch, das ich Euch für Eure Anfänge im Selbermachen von Kosmetik empfehlen kann, ist Kosmetik selbst gemacht von Petra Doleschalek und Grüne Kosmetik von Gabriela Nedoma. Auch die Rezeptblätter von Cosmopura nehme ich gerne.
Eure Rohstoffe zum Selberrühren und schöne Düfte könnt Ihr übrigens auch gleich bei Cosmopura bekommen.
Demnächst schreibe ich bestimmt wieder einmal einen Blogbeitrag über das Rühren von Cremes. Aber ich finde es immer so kompliziert, wenn man gleichzeitig rühren will und Fotos machen….
Also wagt es doch einfach selbst einmal mit einem Buch! Es klappt bestimmt.

Gärtnerhandcreme

Die Gartensaison steht in den Startlöchern. Also heißt es wieder umgraben, aussäen und pflanzen. Das Buddeln macht man ja eigentlich sehr gerne, nicht wahr?! Aber bestimmt geht es euch dann wie mir: die Hände werden rauh und trocken von der ganzen Buddelei in der frischen Gartenerde.

Für die rauhen Hände habe ich jetzt ein tolles Heilmittel für euch. Eine Handcreme für Gärtner – ganz einfach zum Selbermachen.

Gärtnerhandcreme

30 ml Olivenöl
30 gr Kakaobutter oder Sheabutter
30 gr Bienenwachs
300 ml heißes (abgekochtes) Wasser
10 Tropfen ätherisches Öl von eurem Lieblingsduft, z.B. Lavendel oder Rosenöl

Im heißen Wasserbad (in einer Schüssel über einem Topf mit kochendem Wasser) das Olivenöl mit dem Wachs schmelzen lassen, die Kakaobutter zugeben und ebenfalls schmelzen lassen.
Sobald alles flüssig ist, das sehr warme Wasser (nicht mehr kochend heiß!!!) zugeben und gut unterrühren (z.B. mit einem Handrührgerät). Wenn sich alles verbunden hat und etwas abgekühlt ist, das ätherische Öl unterrühren.
Die Handcreme in eine mit Alkohol desinfiziertes Cremedose abfüllen und 12-18 Stunden festwerden lassen.

Verschlossen hält sich die Handcreme für Gärtner im Kühlschrank ca. 3 Monate. Einmal geöffnet sollte sie möglichst innerhalb von 6 Wochen aufgebraucht werden.

 

Wenn ihr die Handcreme täglich 2-3 mal anwendet, bleiben die Hände schön zart und gepflegt.
Dann steht dem Garteln nichts mehr im Wege!

Buchempfehlung: Naturseife – Das reine Vergnügen

in meinem Bücherregal:

Naturseife – das reine Vergnügen
Autorin: Claudia Kasper

Naturseife von Claudia Kasper

Naturseife – Das reine Vergnügen von Claudia Kasper

Wie kann ich selbst eine hautfreundliche, gut duftende Seife herstellen? Was brauche ich dazu, was muß ich beachten? Dieses Buch liefert alle Antworten um selbst Seife zu sieden, und zusätzlich findet man darin viele Tips und Tricks.

Uneingeschränkte Empfehlung für Anfänger und Erfahrene. Super Preis-/Leistungsverhältnis.

 weiterlesen

Weihnachtsgeschenke – natürlich selbstgemacht

Vergangene Woche habe ich für meine Freundinnen Sachen für den Adventskalender und die ersten Weihnachtspäckchen gemacht.
Vielleicht sind da auch ein paar Anregungen für euch dabei?

Folgende Dinge sind in die Päckchen gewandert:

* selbstgemachte Lippenpflege-Roll-Ons mit Orangengeschmack (Ätherisches Orangenöl)

* selbstgemachtes Parfüm mit Millefleurs-Duftöl

* gestrickte Spülis

* Schmuck aus Perlen und Glitzersteinen

* Handyanhänger

* selbstgemachte Duft-Tarts für die Duftlampe in Form von kleinen Lotusblüten

* scharfes Gewürzsalz

* selbstgerührte Duschcreme

* und noch einige Kleinigkeiten

Die Dufttarts habe ich erst das zweite Mal gemacht. Es ist verblüffend, wie einfach und schnell sich aus ein wenig Bienenwachs und etwas Duftöl die herrlich duftenden Wachs-Tarts für die Duftlampe herstellen lassen. Insgesamt konnte ich sie schon nach zwei Stunden fertig aus der Form holen und als Geschenk verpacken.
Das erste Mal habe ich sie in einer Eiswürfel-Form gegossen, aber da sahen sie nicht besonders toll aus. Deswegen habe ich mir dieses Mal dann extra dafür eine professionelle Wachs-Tart-Form gekauft. Damit ging es genauso einfach und das Ergebnis sieht einfach schöner aus.
Und sie duften genauso herrlich wie die gekauften Dufttarts. (Ich habe übrigens auch dafür meinen geliebten Millefleurs-Duft verwendet.)

Die anderen Sachen waren gekauft, z.B. Schokolade und kleine Weihnachtsmänner.

Nächste Woche werde ich dann noch einige Geschenke besorgen. Vielleicht kommen aber auch noch ein paar Parfüms, Cremes und Bodylotions aus meiner eigenen Rührküche.