Drei Probehäklerinnen gesucht – für Babymützchen – geschlossen

Häkelmütze Teaser
Kleiner Teaser

Ich habe gestern ein neues ebook für ein kleines Baby-Mützchen gebastelt. Es ist wie die letzte Kindermütze wieder ein bißchen mädchenhaft verspielt. Welches Modell es genau ist, wird aber noch nicht verraten…
Ihr müßt nicht fortgeschritten sein, aber Stäbchen, halbe Stäbchen, feste Maschen und Kettmaschen kennen und schöne Fotos machen können.

Wer von euch hätte denn Lust und vor allem Zeit, bis zum Montag in einer Woche mein ebook zu testen? Ich suche 3 Probehäklerinnen für die Boshi-Sommerwolle. Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Post oder schickt mir eine email. Ich melde mich.

EDIT: Danke für Eure Angebote, die Probehäklerinnen sind schon am Start.

 

Probehäklerinnen für Sommer-Kindermütze gesucht

Jetzt habe ich einmal ein ganz anderes Mützen-Häkelmuster gehäkelt: ein bißchen blumig, ein bißchen Pastell, ein bißchen verspielt – perfekt als kleines Mützchen für kleine Mädchen im Kindergartenalter und für die Grundschule.

IMG_0356_Z_400x400_Sanne

Die Mütze wird in verschiedenen bunten Farben aus MyBoshi Sommerwolle gehäkelt. Gerade richtig schön kuschelig bei den kühlen Temperaturen dieses Jahr im Mai.

Bevor ich es für Euch zum Nachhäkeln veröffentlichen kann, suche ich zum Testen meines Häkelmusters zwei oder drei Häklerinnen mit Mädchen im entsprechenden Alter (schätzungsweise Kopfumfang 46-52 cm). Ihr dürft aber auch gerne Nichten oder Nachbarsmädchen behäkeln.
Habt Ihr auch einen eigenen Blog und Fotoapparat, das wäre toll.
Häkelgrundkenntnisse (z.B. fM, KM, hStb, DStb, etc.) sollten Euch bekannt sein. Besondere Häkelerfahrung wäre nett, ist aber nicht zwingend nötig.

Wer hat Lust für mich diese verspielte Boshi-Mütze Probe zu häkeln?

Wenn Ihr Interesse habt, schreibt mir bitte im Kommentar ein paar Informationen über Euch, Eure Blogadresse und wie ich Euch erreichen kann. Gerne dürft Ihr mich auch per email kontaktieren.

Endlich wieder im Garten oder … Welche Pflanze ist das?

Diese milden Tage momentan machen richtig Freude im Garten. Leider haben wir schon wieder zu kämpfen.
Wir haben in unserem Garten ständig solche “Wucherbäume”, die immer wieder in enormer Kraft und Größe aus der Erde kommen und innerhalb weniger Wochen zu einem größeren Baum heranwachsen. Obwohl ich doch viele Pflanzen kenne, bin ich bei dieser hier überfragt, welche es sein könnte.
Noch im September im vergangenen Jahr habe ich bei einem Waldspaziergang ein paar Fotos machen können, sogar mit Beerendolden dran. Und sie sind wirklich so groß, wie es hier auf den Fotos scheint. Diese Pflanzen auf dem Foto waren ca. 2-3 m groß.

Wucherbaum -1

Wucherbaum -2

Wucherbaum -3

Ein Holunder ist es wohl nicht, denn beim Holunder sind die Beerendolden eher hängend und nicht so kräftig gestielt. Auch schauen die Holunderblätter meiner Erfahrung nach etwas anders aus. Zwar sehr ähnlich, aber doch irgendwie anders.

Hartriegel scheint es auch nicht zu sein, da wachsen bei uns im Garten an anderer Stelle immer ganz viele. Die Vögel bringen die Beeren immer mit. Aber der wilde Hartriegel wächst kleinstielig und sehr langsam. Das braucht mindestens 3 Jahre, bis er mal hüfthoch war. Auch der Stamm davon ist in den Anfangsjahren viel zierlicher. Was könnte es dann sein?

Im Gegensatz dazu wächst dieser Wucherbaum innerhalb weniger Wochen zu einem 2 Meter hohen Baum. Entfernt man einen dieser Bäume an einer Stelle, wächst innerhalb von mehreren Wochen an anderer Stelle wieder ein neuer – innerhalb eines Jahres. Und diese Wucherteile bekommen so schnell einen so kräftigen Stamm, daß man oftmals sogar mit starken Gerät, z.B. einem Traktor, Auto (davon mit einem Seil an die Anhängerkupplung befestigt) oder sogar Bagger ranmuß. Es ist zum Haareausraufen. Vorallem, weil wir immer noch nicht wissen, welche Pflanze es eigentlich ist.

Hoffentlich bekommen wir diese Wucherbäume dieses Jahr endlich dauerhaft aus dem Garten weg. Fragt sich nur, wie…