Wie entspanne ich im Alltag?

“Mama, chill mal!”
Diesen Satz höre ich momentan leider öfters als mir lieb ist. Der Alltagsstress bestimmt das Leben und man kommt einfach nicht zur Ruhe. Wie oft muss ich mich konsequent dazu anhalten, mir eine Ruhepause zu gönnen und einfach mal mit einer Tasse Tee am Tisch zu sitzen. Leider reicht das auf Dauer nicht aus, um Körper und Geist so richtig zur Ruhe zu bringen.

Am besten funktioniert die Entspannung vom Alltag natürlich mit sportlicher Betätigung. Ich persönlich bin da nicht so sehr der Aktivsportler, sollte mache dann lieber Yoga. Ein paar empfehlenswerte Videos und Bücher zum Thema Yoga findet ihr in meinem Bücherregal.

Solltet ihr jedoch eine gute Lektüre ohne sportliche Betätigung, sondern lieber zu einer guten Tasse Tee oder Kaffee bevorzugen, gibt es ein paar wundervolle Bücher, die keine Entspannungslektüre, sprich Romane sind, sondern wirklich zur Entspannung beitragen können.

Zu diesen Entspannungslektüren gehört für mich das nette kleine Büchlein “Mama, entspann mal“.

Zum zweiten habe ich gerade die Ausmalbücher für Erwachsene für mich entdeckt, von denen ich euch einige schon einmal hier kurz vorgestellt habe und in einem meiner nächsten Postings noch mit einer ausführlichen Bücherrezension mit Blick ins Buch vorstellen möchte.

Geschenke für die beste Freundin oder Mama {Inspirationen}

Für die beste Freundin suche ich immer etwas, was zu ihren Hobbies und Lieblingsdingen passen soll, vielleicht etwas sportlich, oder auch mädchenhaft rosa, zum Entspannen oder für den Haushalt – eigentlich gibt es da ganz viele Ideen. Aber es soll ganz besonders sein, so wie sie.

Bei den Geschenken für meine Mama wähle ich oft etwas Dekoratives oder Überraschendes, oft auch etwas Luxus oder unterhaltsame Lektüre.

 

 weiterlesen

Geschenke für Kinder – zu Weihnachten

Noch einige Wochen sind es bis zum Heiligen Abend.
Sicherlich habt Ihr Euch schon die ersten Gedanken gemacht, was Euren Kindern gefallen könnte.

Die ersten Wünsche wurden bestimmt auch schon – mehr oder weniger lautstark – geäußert mit den Worten “Du, Mama, dieses Jahr wünsche ich  mir vom Weihnachtsmann das super-große Barbiehaus” (oder die große Lego-Eisenbahn mit allen Waggons und einer zweiten Lok)… Ein bedenkliches Kopfwiegeln oder die zaghafte Antwort “Mein Schatz, der Weihnachtsmann hat aber bestimmt auch nur ein kleines Budget; denk doch mal wiiiie viiiele Kinder er beschenken möchte auf der ganzen Welt!”, werden mit einem “i-woo, der hat doch unbegrenzt Geld und was er nicht hat, zaubert er sich einfach herbei; das sieht man doch sogar im Fernsehen!”, einfach beiseite gewischt… Was will man da also machen?…

 weiterlesen