Grüne Kosmetik – Bio-Pflege aus Küche und Garten

Jetzt ist für mich die Zeit, um meiner Haut viel Pflege zu geben.
Aber da ich viele gekaufte Produkte nicht besonders gut vertragen kann, rühre ich meine Cremes einfach selbst.

Ein schönes Buch im großen Feld der Kosmetikbücher ist für mich das Naturkosmetik-Buch “Grüne Kosmetik – Bio-Pflege aus Küche und Garten” von Gabriela Nedoma.

Grüne Kosmetik - Kosmetik selber machen BuchGrüne Kosmetik von Gabriela Nedoma

Viele Bücher zum Selbermachen von Kosmetik sind mit Rezepturen, für die man die hochwertigen Kosmetikzutaten in einem Laden oder online-Shop für Kosmetik-Rohstoffe kauft. Im Gegensatz zu diesen anderen Naturkosmetik-Büchern enthält das Buch auch viele Rezepte mit einfachen Zutaten, die normalerweise jeder in seiner Küche hat, wie z.B. Honig, Apfelessig oder Joghurt. Das kann man mögen oder auch nicht. Ich persönlich finde es eine wundervolle Abwechslung, auch mal eine Creme, Lotion oder Essenz herzustellen mit allen wundervollen Zutaten, die mein Garten oder meine Küche hergeben. Allerdings… diese Kosmetikartikel haben dann natürlich eine nicht allzu lange Haltbarkeit. Dafür aber herrlichen Duft und wundervolle Geschmeidigkeit. Solch eine Creme wirkt auf der Haut einfach naturbelassen und “wie früher”.

Das Buch ist schön aufgemacht und enthält wundervolle Bilder und viele Rezepte.

Ein kleiner Blick ins Buch.

Blick ins Buch - Grüne Kosmetik - Bio-Pflege aus Küche und Garten - Peelingreinigung + Abschminklotion
Blick ins Buch - Grüne Kosmetik - Bio-Pflege aus Küche und Garten - Hautregenerierende Lotion + Erfrischungsessenz
Blick ins Buch - Grüne Kosmetik - Bio-Pflege aus Küche und Garten - Kosmetik selbstgemacht
Blick ins Buch - Grüne Kosmetik - Bio-Pflege aus Küche und Garten- Wundheilendes Öl + Winter kalte Füsse Salbe

Alles in allem ein empfehlenswertes Buch für alle, die natürliche und gesunde Kosmetik selber herstellen möchten.

Grüne Kosmetik – Bio-Pflege aus Küche und Garten

1 Kommentar to “Grüne Kosmetik – Bio-Pflege aus Küche und Garten”

  1. Frauke

    Hallo Sanne,
    wie passend ich dich besuche – im Moment möchte meine Haut verwöhnt und verhätschelt werden, sie ärgert mich gerade mit einem gemeinen Ausschlag. Und dann stellst du dieses Buch vor ;-)

    Zu deiner Frage wegen der Randmaschen:
    Ich stricke die Randmaschen in jeder Reihe so, wie sie erscheinen und am Anfang der Hinreihe werden die ersten vier Maschen richtig fest gestrickt, am Ende der Reihe “normal”, bzw. nicht allzu fest. Das ist bis jetzt der schönste Rand, den ich je hatte ;-) Und mit Matratzenstich vermäht sieht das bestimmt richtig gut aus und dürfte auch schön flach sein.

    Hab’ einen guten Wochenstart!

    Liebe Grüße … Frauke

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu Frauke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>