Apfel-Buttermilch-Kuchen mit Gelinggarantie

Schnell gemacht und genauso schnell wieder aufgegessen.

Die Zubereitung ist so kinderleicht, daß ich ihn schnell mal zwischendurch backe.

***

Hier also mein Apfelkuchenrezept von gestern für heute:

Apfel-Buttermilch-Kuchen

4 Eier
175 g Zucker
200 g Butter
100 ml Buttermilch
1 Pck. Vanillinzucker
350 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
ca. 5 Eßl. Milch

3 große Äpfel

Zubereitung:

In der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät Eier und Zucker sämig miteinander aufschlagen. Butter und Vanillinzucker dazugeben und gut unterrühren. Die Buttermilch dazugeben.

Äpfel waschen, schälen und vierteln oder achteln.

Mehl und Backpulver mischen und löffelweise unter den Teig rühren. Nach Bedarf Milch zugeben, sodaß der Teig cremig wird.

Eine große Springform oder ein kleines Kuchenblech fetten und mehlen.

Den Teig einfüllen. Die Apfelstücke locker verteilt obenauf legen und leicht in den Teig drücken.

Im Heißluftherd auf der mittleren Schiene bei 160°C für ca 45 Minuten backen. Der Kuchen soll leicht goldgelb sein.

Kurz auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Und genießen….

Sonntagskuchen: Rotweinkuchen

Heute gab es leckeren Rotweinkuchen nach einem Rezept, das ich vor vielen Jahren von einer Kakaopackung aufgehoben habe.
Nur eine kleine Abwandlung:
statt Rotwein habe ich diesmal Glühwein genommen, damit auch die letzte Flasche aufgebraucht ist, bevor endlich der langersehnte Frühling kommt.
Falls ihr auch noch Glühweinreste habt, hier ist das Rezept für euch:

Rotweinkuchen

4 Bio-Eier
200 gr echte Butter
200 gr Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
25 gr Kakaopulver (entölt)
250 gr Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1/8 lt Rotwein (oder Glühwein)

Eier, Butter, Zucker und Vanillin gut schaumig rühren.
Rotwein unterrühren.
Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen und eßlöffelweise unter den Teig rühren.
In einer gefettenen Kastenkuchenform im Heißluftherd auf der mitteleren Leiste bei 160°C für ca. 45-60 Minuten backen. (Stäbchenprobe)

Nach Wunsch mit Schokoladenglasur oder Puderzuckerglasur (mit etwas Rotwein) dekorieren.

Mit Sahne und einer guten Tasse Kaffee servieren. Lecker!