Käsekuchen-Tipps

Heute gibt es einmal wieder Käsekuchen. So lecker!

 

Käsekuchen backen Risse

Allerdings hatte ich bei meinen letzten Kuchen immer das Problem, dass die Füllung einfach nicht stabil bleiben wollte. Bereits nach wenigen Stunden ist der Käsekuchen immer in sich zusammengefallen. Das tut dem feinen Geschmack zwar keinen Abbruch, ist aber trötzdem ärgerlich.

 

Warum bleibt der Käsekuchen vom Bäcker oder Konditor immer so schön stabil?

Er bleibt in Form, fällt nicht nach wenigen Stunden zusammen und bekommt auch keine Risse in der Füllung.
Wie kann man die Risse im Käsekuchen vermeiden? Wie muss man den Käsekuchen richtig backen?

 

 weiterlesen

Weihnachtlicher Käsekuchen mit Glühwein-Guss {Rezept}

Zu Weihnachten möchte ich meine Familie mit etwas ganz besonderem überraschen. Da ist mir vor einiger Zeit ein Rezept für einen Weihnachts-Cheesecake mit Glühweinguss auf einem Blog begegnet. Ich persönlich mag ja den amerikanischen Cheesecake überhaupt nicht, denn der Cheesecake aus Frischkäse ist mir zu sauer und unausgewogen, zudem mag ich den Keksboden nicht. Aber die Idee mit dem Glühweinüberzug hat mich nicht mehr losgelassen. Deshalb habe ich mein eigenes Weihnachts-Käsekuchen-Rezept mit klassischer Quarkfüllung entwickelt.
Genauso könnt ihr dieses Käsekuchen-Rezept natürlich auch ausprobieren, wenn ihr noch etwas Glühwein von Weihnachten übrighabt.

Mein persönlicher Weihnachts-Käsekuchen geht folgendermassen.

Weihnachtlicher Käsekuchen mit Glühwein-Guss

Das wichtigste:
Man nehme das beliebteste Käsekuchenrezept der eigenen Familie.
Für einen weihnachtlichen Geschmack, kann man etwas Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz mit in den Teig geben, wenn man mag.

Danach geht es wie folgt weiter.  weiterlesen

Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch {Buchrezension}

Meine heutige Bücherrezension ist etwas besonderes für Kinder und Erwachsene, die Harry Potter lieben und gerne so kochen würden wie auf Hogwarts.

Buchrezension “Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch”

Dinah Bucholz hat “Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch” geschrieben. “Von Butterbier bis Kürbispasteten – mehr als 150 magische Rezepte zum Nachkochen” heißt es auf dem Buchcover. Und so ist dieses Buch … magisch. Einen Einblick ins Buch findet ihr weiter unten im Text.

 

Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch - Cover

 

Die Rezepte in “Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch” reichen von Frühstücksrezepten wie Porridge mit Sirup und Sahne, Süßer Orangenmarmelade (Harry Potter und der Gefangene von Askaban), Riesigen Heidelbeer-Knusper-Muffins (Harry Potter und der Orden des Phönix) und Zimtbrötchen (Harry Potter und die Kammer des Schreckens) über Rezepten für das Mittagessen wie Paddington Burger (Harry Potter und der Stein der Weisen), Rindertopf mit Kräuterknödeln (Harry Potter und der Feuerkelch) und  selbstgemachten Würstchen mit Kartoffelbrei (Harry Potter und der Orden des Phönix) bis hin zu leckeren Backrezepten und Desserts wie Siruptorte (Harry Potter und der Orden des Phönix), Doppelkekse mit Vanillecremefüllung (Harry Potter und der Feuerkelch) oder einzigartigen Eiscremesorten, z.B. Mincemeat Ice Cream. Abgerundet wird das ganze mit typisch englischen Rezepten für Kürbiskuchen, Kürbisbrot, Klassischem Truthahnbraten, Christmas Pudding (Harry Potter und die Kammer des Schreckens), Weihnachtskuchen (Harry Potter und der Stein der Weisen) und Egg Nogg für Kinder.

Garniert sind die Rezepte mit kleinen Geschichten und Informationen rund um Hogwarts und die englische Küche.
Bei den Rezepten steht immer dabei, in welchem Band das Rezept erwähnt wurde. Es handelt sich um viele typische englische Rezepte.  Abbildungen der Gerichte sind in diesem Kochbuch zwar nicht enthalten, aber dafür reicht bestimmt die Phantasie der Kinder und der Köche. :-)

Ein nettes Mitbringsel zum Kochen finde ich auch den Kochlöffel des Zauberers , wenn man das Buch verschenken möchte.

 

Blick in “Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch”

Mit meinem Blick in “Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch” bekommt man in den folgenden Fotos eine Vorstellung, welche ungewöhnlich leckeren Rezepte enthalten sind.

 weiterlesen

Macadamia Chocolate Cookies – vegan {Rezept}

Falls ihr ein weiteres veganes Cookies-Rezept ausprobieren möchtet, hier habe ich etwas.
Im österreicher Radio wurde nämlich vor einigen Jahren ein Rezept für vegane Schoko-Nuss-Cookies von Attila Hildmann vorgestellt. Das Grundrezept heißt Macadamia Chocolate Chip Cookies und stammt aus dem Buch „Vegan for Starters“ von Attila Hildmann, eine Sammlung der beliebtesten veganen Rezepte aus seinen vier Büchern.
Die Zubereitung geht ganz fix, man muss danach nur etwas Geduld haben, bis die Macadamia-Nuss-Kekse ausgekühlt sind.
 weiterlesen

Weihnachtliche, schokoladige Winter-Brownies {Rezept}

Wer Brownies mag, dem schmecken bestimmt auch diese saftigen, schokoladigen Brownies.
Mit winterlichen Gewürzen und einem Schuss Baileys-Likör stimmen sie uns ganz auf Weihnachten ein, für Kaffeejunkies kann ich die Variante mit Kaffeelikör empfehlen.

Rezept für Winter-Brownies

Für den Teig:

400 g Zartbitterschokolade, grobgehackt
75 g Butter
120 g brauner Zucker
2 EL Baileys (alternativ Sahne oder auch sehr lecker: Kaffeelikör )
2 Eier
110 g Mehl
¼ TL Natron

für den Weihnachtsgeschmack:  weiterlesen

Schoko Cookie Dough {Rezept}

Mögt ihr gern Keksteig naschen und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit … und mögt ihr Schokolade?
Dann ist mein “Cookie Doo” Rezept für Schokoladenteig bestimmt genau das Richtige für euch!

 

Schoko Cookie Dough
– Grundrezept für essbaren Keksteig zum Löffeln -

Zutaten:

180 g Mehl
150 g weiche Butter
75 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75 ml Milch
1 Prise Salz
2 Teel. Kakaopulver, entölt
2 Teel. Schokoladentropfen (z.B. von Schwartau)

Zubereitung: weiterlesen