Kompost DIY

Wollt ihr etwas Geld sparen und euren Garten-Komposter selbst bauen?

Eine sehr günstige Methode für DIY-Komposter ist die Herstellung eines Komposts aus alten Paletten.  Das sind dann zwar nicht die hübschesten Komposter, aber kostengünstig und vor allem nützlich.

Holz-Komposter bauen aus Paletten

Paletten gibt es schon für wenige Euro. Vielleicht fragt ihr einfach mal im Supermarkt oder im Elektrofachmarkt, ob ihr ein paar Lieferpaletten kostenlos mitnehmen könnt. Solange es nämlich keine Euro-Paletten sind, auf die Pfand zu zahlen ist, müssen die Unternehmen die Paletten extra entsorgen lassen und sind froh, wenn sie ein paar verschenken können.

Für einen durchschnittlichen Paletten Komposter benötigt ihr 4 Paletten für die Seitenteile, die ihr miteinander verschraubt. So erhält man eine Grundfläche von ca einem Quadratmeter, was schon eine ganze Menge Kompostmaterial aufnehmen kann.

Möchtet ihr es etwas hübscher, löst ihr zuvor die Holzbretter von den Paletten und schraubt sie dann erneut einzeln zusammen.

Ideal wäre es, zwei solcher Holzkomposter nebeneinander aufzustellen. Dafür benötigt ihr 7 Paletten. So kann in den einen Komposter nach und nach frisches Kompostmaterial eingefüllt werden, während der bereits vollgefüllte Kompost bis zur endgültigen Reife ruhen kann.

Ein Paletten-Komposter hält ungefähr fünf Jahre, oftmals viel länger.

 

Natürlich ist so ein einfacher selbstgemachter Paletten-Komposter nicht das hübscheste Garten-Accessoire, aber er ist praktisch. Außerdem ist es gerade in Zeiten, wo man etwas sparen muss, einfach auch sehr kostengünstig.

Wenn ihr nicht ganz so sehr aufs Geld achten müsst oder eine hübschere Ausführung möchtet, findet ihr online aktuell sehr viele unterschiedliche Komposter-Ausführungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>