Fitness – welcher Sport ist geeignet ?

Wie Ihr aus meinem Beitrag von hier bereits wisst, will ich in der nächsten Zeit wieder vermehrt aktiv sein und schlank und fit werden.

Ich hab mich also aufgemacht und recherchiert. Überlegt, was mir Spaß machen könnte, wo ich körperliche Aktivitäten starten, einbauen oder optimieren kann, und was ich in meinem Tagesablauf verändern könnte – denn das “Fitnessprogramm” muss sich in meinen Alltag einfügen und vor allem zeitlich für mich umsetzbar sein. Mein Alltagsleben ist ziemlich verplant und ich bin bis abends beruflich aktiv. Zwar habe ich die Möglichkeit, zwischen den Auswärtsterminen einiges vom heimischen Büro aus zu erledigen, aber ebenso ist zwischendrin auch noch die Familie dran mit Mittagessen – wann soll ich da groß Sport machen? Ich weiß, viele von Euch haben abends noch viel Energie und treiben einfach abends Sport. Oder frühmorgens vor der Arbeit. Aber abends nach dem Abendessen bin ich völlig groggy, dass mir für Sport einfach die Motivation und vor allem die Kraft fehlt, vielleicht auch noch erst ins Fitness-Studio oder irgendwohin zu einem anderen Training zu fahren. Und morgens vor dreiviertel sechs , nee, das schaffe ich auch nicht. Also, eine Lösung musste her.

Eigentlich wollte ich mir zuerst ein neues, schickes Fahrrad kaufen. Das wurde mir schließlich auch vom Herrn Doktor empfohlen. “Frische Luft und viel Bewegung!” Aber …. im Mai und Juni steht mein Heuschnupfen vor der Tür, da kann ich dir Tür so gut wie nicht mehr aufmachen… Was bringt mir dann also ein neues, schickes Fahrrad?!

Zweite Überlegung:
 weiterlesen

Samstagskaffee

Samstagskaffee - Energie-Tee mit Ingwer und Zitrone

Der Samstagskaffee ist bei mir mal wieder ein Samstagstee, genauer gesagt ein Energie-Tee mit Ingwer und Zitrone. Bei mir schlägt nämlich gerade die Frühjahrsmüdigkeit durch, da gibt mir der Tee heute hoffentlich ein bißchen mehr Power.

Die Power brauche ich, damit ich das schöne Wetter heute ausnutzen kann und mich über die Blumenbeete im Garten machen kann. Es ist doch schon wieder nötig, das Unkraut herauszuzupfen, damit die angesäten Sommerblumensamen auch genügend Licht und Wärme abbekommen.

Wie ist das bei Euch? Sät ihr direkt ins Blumenbeet oder treibt Ihr auch Sommerblumen im Zimmergewächshaus vor?

Außerdem habe ich mir vorgenommen, mir noch einige Gedanken zu meinem Fitnessprogramm (von hier ) zu machen. Ideen, was ich demnächst zum Fitwerden wirklich ausprobiere. Dafür brauche ich dann auch wertvolle Energie …

Und jetzt ab zu den anderen Mädels beim Samstagskaffee!

Ab jetzt mach’ ich Fitness – aber wie?

Vor kurzem stellte ich mich auf meine Waage und mußte überrascht feststellen, dass dort 60 kg angezeigt werden. Nun ja, das waren mal 54 kg – und so ganz überraschend war es nicht, denn die Hosen kneifen schon seit Weihnachten.

Sechs Kilo mehr, mit denen ich seit einiger Zeit doch auch ein Problem habe. Damit meine ich nicht den kneifenden Hosenbund, sondern  weiterlesen

Naturkosmetik kaufen, aber welche?

Momentan komme ich überhaupt nicht dazu, mir meine eigene Naturkosmetik zu rühren.
Deswegen habe ich in den letzten Wochen und Monaten einige Produkte auf dem Kosmetiksektor ausprobiert. Natürlich sind die gängigen Naturkosmetikfirmen meine erste Wahl gewesen. Dabei habe ich – zum Glück – auch einiges brauchbares für meine empfindliche Allergie- und Neurodermitishaut entdecken können.
Ausprobiert habe ich Primavera, Weleda, Lavera, Sante und dann die Billig-Naturpflegeserien vom DM und Müller. weiterlesen

Hatschiiii – Blogpause?

Falls Ihr Euch wundert, warum sich hier in letzter Zeit nur so unregelmäßig etwas tut:

Ich liege (schon wieder) mit Grippe im Bett. Seit nunmehr 10 Tagen ist es ein stetiges Auf-und-Ab mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Zwischendrin geht es dann wieder besser und ich habe natürlich “wichtige” Termine wie Elternabend in der Schule oder die Schulfeier mitgemacht, um danach festzustellen, daß ich doch besser im Bett geblieben wäre.
Seit heute habe ich jetzt auch noch das Vergnügen mit Kopfschmerzen und leichtem Fieber.
Also heißt es für mich: ab ins Bett und jemand anderes (mein geliebter GG) muß den Haushalt schmeißen und die Kinder versorgen… Gut ausgestettet mit einer Tasse heißem Tee mit Zitrone, Kopfschmerztabletten und warmen Socken an den Füßen geht es dann hoffentlich doch mal bald wieder besser. Vorausgesetzt, ich schaffe es dieses Mal wirklich im Bett zu bleiben und nicht wieder zwischendrin den Alltäglichkeiten den Vorrang zu geben.

Bitte nicht böse sein, wenn es beim Versenden der emails und der PDF’s für die Boshi-Mützen-Anleitungen etwas länger als gewöhnlich dauern sollte. Ich kann zwar glücklicherweise mit dem Laptop auf den Beinen vom Bett aus arbeiten, aber nach einiger Zeit fangen dann doch die Augen zu tränen an und die Nase tropft.

Noch einen schönen Restsonntag wünsche ich Euch!

Sport ist Mord – oder doch nicht?

Wenn das Wetter es zulässt, laufe ich einmal täglich zusammen mit meiner Nachbarin eine Runde mit dem Hund. Das ist so gemütlich und die frische Luft und die Bewegung tut einem einfach gut.
Für die schlechte Jahreszeit brauche ich dann natürlich auch etwas. Ich bin nämlich nicht so der “bei-Wind-und-Wetter-draußen-Laufer”. Als Alternative könnte ich mir eigentlich ein Laufband zulegen, so ein kleines, das man zusammenklappen kann. Zwei Exemplare habe ich ins Auge gefaßt, denn ich will natürlich keine 1000€ ausgeben (diese Größenordnung gibt’s natürlich auch). Die Kritiken sind bei beiden Laufbändern positiv, das finde ich extrem wichtig bei einem Internet-Kauf. Ich dachte an ein Laufband mit 3 Sport-Programmen (klick) oder an eines mit Computerauswertung (klick). Beide sind zusammenklappbar, sie sollen angeblich sehr leise sein und haben gute Rezensionen.

Wie haltet ihr es mit dem Laufen im Winter?

 

Natürliche Hausmittel aus Großmutters Zeit

An den Tagen, an denen alles schiefläuft und ich (leider) auf die Hausapotheke zurückgreifen muß, nehme ich gerne meine Bücher über die Hausmittelchen zur Hand. Leider ist das in letzter Zeit etwas häufiger der Fall gewesen, als mir lieb ist. Aber bei diesem Wetter ist das auch kein Wunder, wenn man sich mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit herumplagen muß.

Ein kleines Büchlein, das ich euch wärmstens empfehlen kann ist “Heilende Salben und Tinkturen selbstgemacht” von Marianne Dolzer.

IMG_0333_300x400_MarianneDolzer+PetraDoleschalek_HeilendeSalbenundTinkturen

Heilende Salben und Tinkturen selbstgemacht: HIER

Ein weiteres Buch, das ich immer wieder zur Hand nehme, sei es bei Kopfschmerzen, Magenproblemen oder Schnittwunden ist “Hausapotheke” von Dr.med. Petra Wenzel.
Auf 264 Seiten beschreibt Frau Wenzel in verständlichen Worten verschiedene Beschwerden und deren Behandlung.
Im ersten Teil des Buchs beschreibt sie die häufigsten Beschwerden und gibt Informationen über die Ursachen und die Behandlung. Für die Therapie gibt es jeweils Hausmittel, Tips für “sanftere” Arzneimittel und dann aber auch Hömöopatische Mittel und Akupunktur- bzw. Akupressurpunkte.
Im zweiten Teil des Buchs wird sehr ausführlich die Anwendung von Hausmitteln, die wichtigsten Heilpflanzen und Ihre Verwendung, und eine Übersicht über Homöpatie und die wichtigsten Akupressurpunkte dargestellt.
Ich nehme das Buch wirklich sehr häufig in die Gebrauch, gerade bei Kopfschmerzen und Magen-Darm-Geschichten, eben weil es so verständlich geschrieben ist und weil ich nicht immer sofort mit der Chemiekeule zuschlagen  möchte, wenn bei uns jemand krank wird. Zur Zeit ist das Buch wohl vergriffen, aber wenn ihr es noch irgendwo ergattern könnt, greift zu.

Hausapotheke: Info HIER

In meinem Bücherschrank habe ich noch einige mehr, aber die meisten sind schon uralt und auch bereits vergriffen. Deswegen mal genug für heute.