Marmelade selbermachen – Erste Hilfe und Rettung bei Problemen

Macht Ihr Eure Marmelade selbst? Mir macht es Freude, im Sommer die süßen Früchte zu Marmelade zu verarbeiten. Das ganze Haus duftet dann nach den köstlichen Früchten und die ganze Familie versammelt sich wie von selbst um den Herd, um die Löffel abzuschlecken und zu probieren.

Leider funktioniert es nicht immer mit dem Marmelade-Kochen, auch mit dem besten Rezept.
Ein paar Tipps, damit es beim Selbermachen von Marmelade auch wirklich klappt und die leckere Marmelade es bis auf das Brötchen schafft. weiterlesen

Weihnachtskrippen – schön oder Kitsch ?

Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Aber bei dem Thema Weihnachtskrippe bin ich immer ganz hin und hergerissen, ob ich es jetzt schön finden soll, festlich, kitschig, kultig oder ob es mir nicht ins Haus kommt.
Bislang haben wir (noch) keine Weihnachtskrippe, viele unserer Freunde und Nachbarn stellen jedoch eine Krippe auf. Oftmals schon in der Vorweihnachtszeit und dann auch ins Fenster, sodaß die Vorbeigehenden die Krippe betrachten können.

Vor einigen Jahren wurde in unserem Ort sogar eine richtige Aktion mit dem Aufstellen von Weihnachtskrippen gestartet. Jeder sollte an den Tagen, an denen bei uns im Ort der Weihnachtsmarkt stattfand, in sein Fenster seine Weihnachtskrippe stellen – beleuchtet, versteht sich.
Und ich muß sagen, es war richtig nett als wir bei Dunkelheit zu Fuß zum Weihnachtsmarkt gelaufen sind und auf dem Weg in vielen Fenstern hübsch dekorierte Krippen anschauen durften. Da bei uns im Ortskern viele alte Bauernhäuser stehen, waren die meisten Krippen auch in den Erdgeschoßfenstern genau auf Augenhöhe, sodaß auch die kleinen Kinder die beleuchteten Weihnachtskrippen ganz aus der Nähe betrachten konnten. Da gab es so viele verschiedene zu sehen, und die Kinderaugen wurden immer größer und ein fragendes Machen-wir-das-auch-im-nächsten-Jahr-? war in den Blicken zu erkennen.

Ein paar schöne Krippen habe ich auch im Internet entdecken können und ich bin wirklich versucht, dieses Jahr noch eine Krippe oder zumindest ein paar Krippenfiguren oder die heiligen drei Könige ins Fenster zu stellen.

 weiterlesen

Natürliche Hausmittel aus Großmutters Zeit

An den Tagen, an denen alles schiefläuft und ich (leider) auf die Hausapotheke zurückgreifen muß, nehme ich gerne meine Bücher über die Hausmittelchen zur Hand. Leider ist das in letzter Zeit etwas häufiger der Fall gewesen, als mir lieb ist. Aber bei diesem Wetter ist das auch kein Wunder, wenn man sich mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit herumplagen muß.

Ein kleines Büchlein, das ich euch wärmstens empfehlen kann ist “Heilende Salben und Tinkturen selbstgemacht” von Marianne Dolzer.

IMG_0333_300x400_MarianneDolzer+PetraDoleschalek_HeilendeSalbenundTinkturen

Heilende Salben und Tinkturen selbstgemacht: HIER

Ein weiteres Buch, das ich immer wieder zur Hand nehme, sei es bei Kopfschmerzen, Magenproblemen oder Schnittwunden ist “Hausapotheke” von Dr.med. Petra Wenzel.
Auf 264 Seiten beschreibt Frau Wenzel in verständlichen Worten verschiedene Beschwerden und deren Behandlung.
Im ersten Teil des Buchs beschreibt sie die häufigsten Beschwerden und gibt Informationen über die Ursachen und die Behandlung. Für die Therapie gibt es jeweils Hausmittel, Tips für “sanftere” Arzneimittel und dann aber auch Hömöopatische Mittel und Akupunktur- bzw. Akupressurpunkte.
Im zweiten Teil des Buchs wird sehr ausführlich die Anwendung von Hausmitteln, die wichtigsten Heilpflanzen und Ihre Verwendung, und eine Übersicht über Homöpatie und die wichtigsten Akupressurpunkte dargestellt.
Ich nehme das Buch wirklich sehr häufig in die Gebrauch, gerade bei Kopfschmerzen und Magen-Darm-Geschichten, eben weil es so verständlich geschrieben ist und weil ich nicht immer sofort mit der Chemiekeule zuschlagen  möchte, wenn bei uns jemand krank wird. Zur Zeit ist das Buch wohl vergriffen, aber wenn ihr es noch irgendwo ergattern könnt, greift zu.

Hausapotheke: Info HIER

In meinem Bücherschrank habe ich noch einige mehr, aber die meisten sind schon uralt und auch bereits vergriffen. Deswegen mal genug für heute.