Hausbau – das unerschöpfliche Thema

Seit Jahren bauen wir. Nein, wir bauen nicht neu, sondern wir bauen um.

Diejenigen unter Euch, die auch ein älteres Haus gekauft haben, kennen bestimmt das Gefühl, daß man niemals fertig wird. Ein neues Fenster anstelle des zugigen alten da, eine Änderung der Innenwand (oder vielleicht sogar die komplette Entfernung einer Zwischenwand) hier, eine Reparatur dort. Es gibt einfach ständig etwas zu tun.

Bei uns ist gerade Thema, in einigen Zimmer die Heizung neu zu verlegen.
Ein irrwitziges Unterfangen, denn wie soll man die Rohre verlegen, ohne daß es wieder Aufputz liegt (und damit nicht besonders schön aussieht). Eine Möglichkeit für die Entlüftung der Heizrohre muß es auch vernünftig geben, damit es nicht ständig gluckert in der Heizung und damit die Heizung überhaupt richtig warm wird. Da bei uns der Heizraum im Erdgeschoß ist, ist das ein größeres Problem als zunächst vermutet. Denn plötzlich liegen die Heizrohre dann ungefähr 20-30 cm unterhalb der Decke, und soooo tief wollten wir die Decke nun doch nicht abhängen….
Es bleibt also nichts anderes, als doch wieder Aufputz zu verlegen und die Rohre irgendwie hübsch zu verkleiden…. grrrr. zum Glück handelt es sich bei den betroffenen Räumen nicht um unser Wohnzimmer, sondern um Nebenräume, sonst müßten wir alles nochmals überdenken. Schließlich… der Winter kommt mit großen Schritten und da wollen wir eigentlich nicht frieren. Habe ich mir so gedacht.

Eine lustige Lektüre zu diesem Thema habe ich gefunden, damit ich das ganze nicht (mehr) so verbissen sehe. “Ich glaube, der Fliesenleger ist tot !” von Julia Karnick.

Buch - Ich glaube der Fliesenleger ist tot _IMG_2153_Z_900x1293Ich glaube, der Fliesenleger ist tot

Bereits der Einstieg in das Buch ist äußerst witzig geschrieben, denn die Autorin zieht einen Vergleich zwischen Kinderkriegen und Hauskauf, nicht etwa das eine und das andere, sondern der direkte Vergleich. Lesenwert!
Das Buch kann ich Euch auch als Buchtipp empfehlen, wenn das Thema Hauskauf oder Umbau bei Euch in den Köpfen herumgeistert oder falls Ihr, wie ich, einfach ein bißchen Ablenkung vom Baustress haben möchtet. Momentan liegt das Buch auf meinem Nachtkästchen als Bettlektüre. Gestern habe ich in einem Rutsch 3 Kapitel gelesen und ich freue mich schon, heute Abend ein wenig mehr zu erfahren.

Die Autorin Julia Karnick schreibt Kolumnen in verschiedenen Zeitschriften und dies ist Ihre “Biografie” über Ihren Hauskauf. In diesem Buch schreibt sie darüber, wie sie von einer überzeugten Mieterin zu einer überzeugten Immobilienbesitzerin wurde, was alles an Unwägbarkeiten des Kaufens und (Um-)Bauens auf sie zukam und wie sie mit Witz und Humor die Sache gemeistert hat.
Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben und sehr nett. Gut geeignet auch zum Verschenken an gestresste Häuslebauer in Eurem Freundeskreis.

Ich glaube, der Fliesenleger ist tot : HIER

Weitere Bücher findet Ihr in meinem Bücherregal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>