Einen guten Kompost herstellen

Kompost-Regel 3: Feuchtigkeit

Der Kompost sollte im Schatten stehen und regelmäßig mit wenig Wasser befeuchtet werden.

Kompost-Regel 4: Luft

Es ist wichtig, dass der Kompost regelmäßig etwas belüftet wird.

Kompost durchlüften

Hierbei kann man entweder den Komposthaufen im Ganzen in Ruhe lassen und nur mit einer Heugabel oder Grabegabel von allen Seiten mehrmals einstechen, etwas durchlöchern und dadurch  durchlüften. Dabei vielleicht etwas hochheben und leicht rütteln.

Kompost umsetzen

Alternativ kann man den Komposthaufen auch einmal in der Woche “umsetzen”, d.h. der Haufen wird mit einer Heugabel komplett von oben nach unten zu einem neuen Haufen aufgeschichtet oder zumindest kräftig und gründlich neu durchmischt, sodass innere Schichten nach außen und obere Schichten nach unten kommen.

Soll ich den Kompost durchlüften oder umsetzen?

Es ist Geschmacksache, ob man die erste Methode – das Durchlüften – oder die zweite Methode – das Umsetzen – praktizieren möchte.
Für jede der Methoden gibt es Für und Wider, also Pro und Kontra. Beim Durchlüften werden die angesiedelten Bakterien und Würmer, die das Material zu Kompost zersetzen nicht durcheinandergeworfen und müssen deswegen ihren “Arbeitsplatz” nicht neu finden. Beim Umsetzen, werden eventuelle Fäulnisherde schneller beseitigt, da das Material nicht so leicht verkleben und faulen kann.

Wichtig bei der Verwendung von Grasabschnitten: Regelmäßig Umsetzen

Dieser Kompost muss regelmäßig durchmischt werden, da das Gras durch die hohe enthaltene Feuchtigkeit sehr schnell zum Faulen und Gären neigt und somit kein guter Kompost, sondern nur ein faulig stinkender Haufen entstehen würde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>